Innenabdichtung

 

Früher waren Keller meist dunkle und feuchte Lagerräume für Kartoffeln und Kohle. Heute werden im Keller hochwertige Gäste- und Hobbyräume eingerichtet. Grundvorraussetzung für diese Nutzungen sind trockene und wärmegedämmte Aussenwände. Manchmal ist es schwierig, das Mauerwerk von aussen freizulegen. Eine seitliche Garage oder eine betonierte Terrasse an der Rückfront können eine Aussenabdichtung unwirtschaftlich werden lassen. In diesem Fall kann mit einer fachgerechten Innenabdichtung eine trockene Wandoberfläche geschaffen werden. Der Altputz wird vollflächig abgeschlagen; schadhafte Fugen werden soweit erforderlich ausgekratzt. Der Estrich im Wandanschlussbereich wird ca. 20 cm breit entfernt. Die zweireihige Horizontalsperre verhindert, dass Feuchtigkeit unter Mitnahme von Schadsalzen kapillar in die trockenen Mauerwerkszonen steigt. Die Bohrlöcher werden drucklos oder im Niederdruckverfahren mit auf den jeweiligen Einzelfall abgestimmten Produkten verfüllt und später mit Bohrlochsuspension geschlossen. Die so vorberiteten Wandflächen werden in mehreren Verkieselungsfolgen behandelt. Zum Schutz der Innenabdichtung und zur Vermeidung von Kondensatbildung werden die Flächen mit einem geprüften Sanierputz verputzt.

Member Login

×